Reden, Aussehen (Bekleidung, Haarschnitt), Mimik & Gestik in der Strafverhandlung

Der BGH hat erst kürzlich wieder bestätigt, dass bei der Überzeugungsbildung des Gerichts gemäß § 261 StPO alles verwertet werden soll, was Gegenstand der Hauptverhandlung ist. Hierzu gehören auch äußere Erscheinung, Mimik, Gestik, auftreten und Sprachverhalten des Angeklagten, Zeugen und auch der mit Mitangeklagten. 

(Der Verteidiger ist hier explizit nicht benannt, aber ich bin mir ganz sicher, dass auch das eine Rolle spielen kann.)


BGH 5 StR 175/20 


Ein Ermittlungs- bzw. Strafverfahren ist eine sehr persönliche und individuelle Angelegenheit.


So sollte diese auch behandelt werden. Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt. 

Strafverteidigungen sind mein Alltagsgeschäft, seit 1996.


Fth | 25. Mai 2022






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stapelvollmacht im Autohaus und Werkstätten - Stellen Sie sich 2 Fragen

Coronavirus - Wir sind für Sie da

Sie haben eine Ladung von der Polizeit zur Vernehmung erhalten ? | Wie läuft ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren ab ?