Sonntag, 23. Juli 2017

Großkanzlei oder Allgemeinanwalt (Einzelkämpfer)?

Großkanzlei oder Einzelkämpfer?

Großkanzleien mit mehr als 30 (manchmal über 100) Anwälten bieten in aller Regel eine hohe Spezialisierung in einer Vielzahl von Rechtsgebieten. Keine Frage. Meine Branche spricht von einem Full-Service-Ansatz, wenn (fast) alle Rechtsgebiete abgedeckt werden. Dafür sind Großkanzleien dann aber oft nicht nur durch hohe Stundensätze, sondern auch durch ein deutlich arbeitsteiligeres Vorgehen erheblich teurer....... und nehmen häufig kleinere Mandate gar nicht erst an. Der direkte Kontakt zum jeweiligen Sachbearbeiter (bzw. sind das nicht selten sogar mehrere) ist für den Mandanten nicht möglich. Oft kommen Sie erst gar nicht an ihn/ sie heran. Persönliche Treffen mit dem jeweiligen Anwalt sind die Ausnahme (ja die Mitarbeiter werden im "Abwimmeln" regelrecht geschult)
Bei Einzelanwälten stehen typischerweise Privatkundenmandate, z.B. im Mietrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht oder auch Strafrecht im Vordergrund. Je breiter das Leistungsspektrum ist, umso schwieriger ist es, in allen Gebieten eine gleichermaßen hohe Qualität anzubieten. Gerade bei Anwälten mit breitem Leistungsspektrum (Generalisten) sollte daher darauf geachtet werden, dass eine hinreichende Erfahrung im angefragten Rechtsgebiet besteht. Bürogemeinschaften wie unsere Kanzlei "Zu Recht !!" mit vielfältigem Leistungsspektrum und einem Kooperationsnetzwerk von Kollegen versuchen die Vorteile effizienterer kleinerer Strukturen mit einem hohen Spezialisierungsgrad zu kombinieren.
Fragen Sie uns | Testen Sie uns.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen